27.11.2021 16:15 |

Langlauf-Weltcup

Stadlober lief bei -16 Grad erst im Finale heiß

Loipenfloh Teresa Stadlober landete beim Langlauf-Weltcup im finnischen Ruka über 10 Kilometer klassisch auf dem 13. Platz. Nach verhaltenem Start drehte sie in der zweiten Hälfte auf.

Es war - im wahrsten Sinne des Wortes - ein Kaltstart für Teresa Stadlober!

Das Salzburger Langlauf-Aushängeschild tat sich bei Temperaturen von -16 Grad Celsius auf den ersten fünf Kilometern des 10-km-Bewerbs in Ruka schwer und lag zur Hälfte des Rennens mit 46 Sekunden Rückstand nur an 25. Position. Dann allerdings lief die Radstädterin heiß und machte Platz um Platz gut.

Schlussendlich reichte es für die 28-Jährige im zweiten Saisonrennen - im Sprint am Freitag verpasste sie die Finalquali - für den 13. Platz. Der Sieg ging an die Schwedin Frida Karlsson vor Superstar Therese Johaug aus Norwegen. Rang drei ging an die Deutsche Katharina Hennig.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)