Selbsthilfe per App

Amann: „Depressionen müssen ernst genommen werden“

Wieder einmal sitzen wir im Lockdown, wieder zu einer dunklen Jahreszeit. Viele von uns müssen diese Zeit alleine verbringen - da liegt es auf der Hand, dass psychische Erkrankungen, wie Depressionen, innerhalb der Gesellschaft stark zunehmen. Eine App verspricht in dieser schweren Zeit zu helfen und Menschen in ihrer psychischen Krankheit zu unterstützen. Wie genau das funktionieren kann, bespricht Mag. Daniel Amann, Gründer der digitalen Plattform „Edupression.com“, im Gesundheitsmagazin mit Moderatorin Raphaela Scharf.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen