19.11.2021 17:19 |

„Kritischer Zeitpunkt“

US-Behörde FDA: Booster-Impfungen für Erwachsene

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat grünes Licht für Auffrischungsimpfungen gegen das Coronavirus für alle Erwachsenen gegeben. Die FDA genehmigte am Freitag „zu einem kritischen Zeitpunkt“ Drittimpfungen mit den Vakzinen von Biontech/Pfizer und Moderna für alle Menschen ab 18 Jahren.

FDA-Chefin Janet Woodcock erklärte, eine Drittimpfung sorge für „anhaltenden Schutz gegen Covid-19, einschließlich gegen mögliche schwerwiegende Folgen wie Krankenhauseinweisungen und Tod“. Moderna-Chef Stéphane Bancel erklärte: „Diese Notfallzulassung kommt zu einem kritischen Zeitpunkt, da die Wintermonate kommen und es landesweit eine Zunahme von Covid-19-Fällen und Krankenhauseinweisungen gibt.“

Bisher waren Auffrischungsimpfungen mit den Vakzinen von Biontech/Pfizer und Moderna in den USA bereits für Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, Senioren ab 65 Jahren, 18- bis 64-Jährige mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf sowie Erwachsene in Berufen mit einem erhöhten Ansteckungsrisiko verfügbar.

32,5 Millionen Menschen haben Auffrischungsimpfung bekommen
Zugelassen ist außerdem ein Booster für alle Erwachsenen mit dem Vakzin von Johnson & Johnson, bei dem ursprünglich nur eine Dosis verabreicht wurde. Nach Angaben der Gesundheitsbehörde CDC haben in den USA bereits knapp 32,5 Millionen Menschen eine Auffrischungsimpfung bekommen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).