GUTEN MORGEN

Doch Lockdown | Politiker-Virus

Am Mittwoch hatten die Landeshauptleute von Oberösterreich und Salzburg noch nichts wissen wollen von neuen Lockdowns in ihren von Corona so schwer betroffenen Bundesländern. Am Donnerstag, als ein neuer Höchststand mit fast 12.000 Neuinfizierten für Österreich gemeldet wurde, verkündete dann zunächst der Oberösterreicher Stelzer, dass ab dem kommenden Montag im Land ob der Enns für Ungeimpfte Ausgangssperren gelten. Nur Wege zur Arbeit, zum Arzt oder zur körperlichen Betätigung sowie Erledigungen zur Abdeckung des täglichen Bedarfs (Stichwort Supermarkt) sind zulässig. Aber auch für Geimpfte kommen neue Einschränkungen, etwa die erweiterte FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen. Zudem werden alle Veranstaltungen abgesagt - für mindestens drei Wochen. In Salzburg würgte man herum und verkündete dann am Abend ein lächerliches Maßnahmenpaket mit Maskenpflichten, über die die Bürgermeister entscheiden, Alkoholverbot im öffentlichen Raum und Nachtgastro nur am Tisch. Niemand glaubt, dass diese Maßnahmen reichen könnten.

Politiker-Virus. Ja, man wundert sich, dass in dieser bisher prekärsten Phase der Pandemie einige schwarze Landeshauptleute ihre schwärzesten Seiten zeigen. Solche, die man ihnen nicht zugetraut hätte, geben sie sich doch als besonnene Landesväter, nicht infizierbar von bundespolitischen Aufgeregtheiten. Nun, in der 4. Corona-Welle, dürften sie sich aber mit einem schweren Virus angesteckt haben. Da behauptet plötzlich der Salzburger Haslauer, den Virologen wäre es am liebsten, „jeden Österreicher in ein Zimmer zu sperren, weil er sich da nicht infizieren kann. Aber sie werden dann halt an Depression sterben oder verdursten.“ Sein oberösterreichischer Amtskollege Stelzer beteuerte, man habe eh genug Intensivbetten, ehe er dann am Donnerstag (siehe oben) im Gegensatz zu Haslauer aber doch einen Lockdown verkündete. Während der Vorarlberger Landeshauptmann Wallner nur ein Mittel weiß, um aus der 4. Welle zu kommen: Nicht ein Lockdown, nein, der 3. Stich sei entscheidend! Aha: Jetzt sollen also wieder allein jene, die eh schon zweimal geimpft sind, die Verantwortung für die Beendigung der Pandemie tragen? Teile der Politik scheinen wirklich von einem Virus mit schlimmen Symptomen befallen zu sein: saft- und kraftlos, fiebriger statt klarer Blick, weder Konsens- noch Entscheidungsfähigkeit. Wie kann man dieses schwere Leiden kurieren? Ein weiterer Stich allein wird da nicht genügen. Also doch Politiker-Lockdown? Bevor uns diese Politik noch alle krank macht!

Einen schönen Tag!

Von
Klaus Herrmann

Mehr Nachrichten

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)