30.10.2021 13:33 |

„McImport“

Neuer Öko-Burger reist 10.000 Kilometer weit

Der US-Fastfoodriese McDonald's reagiert auf den gesellschaftlichen Trend zu mehr Nachhaltigkeit und Tierwohl und bietet seit Kurzem einen neuen Veggie-Burger für die umweltbewusste Zielgruppe an. Doch die einzelnen Zutaten legen teils beträchtliche Wegstrecken zurück, bis sie auf unseren Tellern landen. Es stellt sich daher die Frage, wie ökologisch der Burger wirklich ist.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Den Auskünften des Konzerns zufolge stammt das Erbsenprotein für das Patty, die Grundbasis des Burgers, aus den USA. Die Gewürze kommen unter anderem aus Kanada. Das Patty selbst wird in Holland gefertigt und dann wohl tiefgekühlt nach Österreich gebracht. Den Berechnungen von oekoreich zufolge dürfte ein Burger damit bis zu 10.000 Kilometer hinter sich gebracht haben, wenn er bei uns im Karton über den Tresen geht.

Burger-Gigant wirbt offensiv mit Regionalität
Mit einem Umsatz von über 700 Millionen Euro pro Jahr und über 400.000 Gästen täglich ist der Konzern auch in Österreich ein maßgeblicher Faktor der Gastronomie. Dass Konsumenten nicht auf einen Blick erfahren, dass der „McPlant“ in Wahrheit ein „McImport“ ist, wird von der Bürgerinitiative scharf kritisiert. Vor allem, da McDonald‘s mit Regionalität wirbt.

„Herkunftskennzeichnung nötig“
„Wer so intensiv mit Nachhaltigkeit wirbt wie McDonald's, sollte die Karten offenlegen. Wie ökologisch ist ein Burger, der 10.000 Kilometer zurücklegt? Wieso erfahren Konsumenten das erst auf Rückfrage? Dieser Fall zeigt mal wieder, wieso es auch in der Gastronomie so dringend eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung braucht. Nur so erreichen wir bewussten Konsum“, sagt Sebastian Bohrn Mena, Sprecher der Bürgerinitiative oekoreich.

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?