29.10.2021 17:21 |

Schock in Deutschland

Autolenker fährt in Schülergruppe - Mädchen stirbt

Vor einer Kindertagesstätte im deutschen Bundesland Hessen ist am Freitag eine achtjährige Schülerin von einem Auto erfasst und getötet worden. Zwei weitere Mädchen wurden schwer verletzt. Der 30 Jahre alte Fahrer erlitt ebenfalls schwere Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Der Mann war aus ungeklärter Ursache mit seinem Kleinwagen in eine Gruppe von Kindern gefahren, die auf dem Weg zu ihrer Volksschule waren. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

Man habe leider „die traurige Gewissheit aus einem Krankenhaus, dass eines der bei dem Unfall verletzten Kinder seinen schweren Verletzungen erlegen ist“, sagte ein Polizeisprecher am Freitagnachmittag. Die beiden anderen Mädchen befänden sich weiterhin in ärztlicher Versorgung: „Nach aktuellem Stand sind die Verletzungen dieser beiden Kinder zwar schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich.“

An Steinmauer endete die Fahrt des Wagens
Den Ermittlungen zufolge war der Mann kurz vor einer Unterführung in Witzenhausen im Norden Hessens mit seinem Wagen nach rechts von der Straße abgekommen. Er saß allein in dem Auto. Er überfuhr einen breiten Gehweg und erfasste frontal die Gruppe der Kinder, die zu Fuß unterwegs waren. An einer fast zwei Meter hohen Steinmauer endete die Fahrt des Wagens. 

Das Auto wurde im Frontbereich komplett zerstört. Laut der Polizei in Eschwege bestand die Schülergruppe insgesamt aus fünf oder sechs Kindern. Die Staatsanwaltschaft beauftragte einen Gutachter mit der Untersuchung der Unfallstelle.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).