Verschärfte Maßnahmen

OÖ: Künftig 2G in der Nachtgastro und bei Events

Knalleffekt in Oberösterreich! Angesichts der steigenden Corona-Zahlen wird es weitere zusätzliche Schutzmaßnahmen geben. Ab 8. November haben nur noch Geimpfte oder Genesene Zutritt zur Nachtgastronomie und zu Veranstaltungen ab 500 Personen.

Wie in der Steiermark und Tirol wird es ab dem 8. November demnach in ausgewählten Bereichen in Oberösterreich zur Anwendung der 2G-Regelung kommen, sofern nicht eine bundeseinheitliche Regelung getroffen wird. Nachtgastronomie und größere Veranstaltungen werden dann nur noch mit Geimpft- oder Genesen-Status zugänglich sein. Eine diesbezügliche Verordnung wird in den kommenden Tagen festgelegt.

Es ist bekannt, dass der Bund nach der Corona-Kommissionssitzung am Donnerstag über ein Vorziehen von Maßnahmen nachdenkt. Sollte es auf Bundesebene zu Änderungen von bundesweiten Vorgehensweisen kommen, werden die oberösterreichischen Maßnahmen angepasst.

Zitat Icon

Die Gesundheit der Bevölkerung hat oberste Priorität. Aus dieser Verantwortung heraus tun wir aktiv einen weiteren Schritt, um das Infektionsgeschehen einzudämmen. Wir wollen dazu beitragen, die Spitalskapazitäten nicht zu überlasten und einen Lockdown zu verhindern.

LHThomas Stelzer und LH-Stv. Christine Haberlander

Verschärfte Maskenpflicht
Seit Freitag gilt eine FFP2-Maskenpflicht für Kundinnen und Kunden in allen oberösterreichischen Geschäften und Einkaufszentren - unabhängig vom 3G-Status. Für Besucherinnen und Besucher von Museen, Kunsthallen und kulturellen Ausstellungshäusern sowie von Bibliotheken, Büchereien und Archiven gilt, ebenso unabhängig vom 3G-Status, die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Die FFP2-Maskenpflicht gilt nicht bei körpernahen Dienstleistern wie etwa Friseuren oder Stylisten. Hier gilt für die Kundinnen und Kunden ohnehin die 3G-Regel. In Theatern, Kinos, Varietés
, Kabaretts, Konzertsälen und -arenen gilt ebenfalls die 3G-Regel.

Verstärkte Kontrollen der Polizei
Die oberösterreichische Polizei kontrolliert laufend stichprobenartig die Einhaltung der aktuell geltenden Maßnahmen zum Schutz vor Corona. Zu den bevorstehenden Festlichkeiten und Veranstaltungen im Rahmen von Halloween werden die Kontrollen der Polizei in enger Abstimmung mit den Bezirksverwaltungsbehörden vor Ort und der Landespolizeidirektion allerdings nochmals intensiviert. Im Rahmen von Schwerpunktkontrollen werden verstärkt die Gastronomiebetriebe wie auch Veranstaltungen in diesem Rahmen kontrolliert. Kinder, die zu Halloween von Haus zu Haus ziehen, um Süßigkeiten zu sammeln, werden selbstverständlich nicht kontrolliert.

Oberösterreich verzeichnet aktuell rund 9000 aktiv nachweisbare Infektionen und fast 14.000 Menschen in Quarantäne. 270 Covid-19-Patienten sind stationär auf Normalbetten in Behandlung und 51 auf den Intensivstationen.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 29. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)