24.10.2021 09:00 |

Welche Regeln gelten?

Länder-Check: So verreisen wir in den Herbstferien

Die Möglichkeit für eine kurze Auszeit vom Alltag bietet uns die kommende Woche: Da beginnen die Herbstferien. Unterwegs zu sein ganz ohne Regeln ist aber noch nicht möglich.

Welcher Urlaubshungrige entsprechend planen konnte, der konnte sich bereits am Samstag auf den Weg machen. Ansonsten bietet sich vor allem für Familien mit schulpflichtigen Kindern spätestens nach dem Nationalfeiertag am 26. Oktober die Gelegenheit, heuer noch einmal rauszukommen. Ganz ohne Einschränkungen geht es dabei aber noch nicht.

Rechtzeitig Einreiseregeln checken!
Derzeit gelten die EU-Mitgliedsstaaten und assoziierte Schengen-Länder als Gebiete mit geringem epidemiologischen Risiko. Man braucht hier einen 3G-Nachweis bei der Einreise, teils eine elektronische Registrierung. Man sollte sich die jeweiligen Einreiseregeln genau ansehen - und vor allem rechtzeitig: Denn für manche Länder, etwa Griechenland, ist eine elektronische Registrierung zeitlich deutlich vor der eigentlichen Einreise nötig.

Auch auf das Transportmittel kommt es an: Wer etwa per Flugzeug reist, sollte ein Auge darauf haben, ob seine Fluglinie z.B. einen PCR-Test verlangt.

Was die Regeln in den Ländern selbst zu Restaurants, Maskenpflicht und Co. betrifft, sind diese noch einmal sehr verschieden: So dürfen in Griechenland nur Geimpfte und Genesene in Lokale, in Kroatien etwa wird gar nicht mehr kontrolliert. Und in Italien muss man abseits seines eigenen Platzes in Restaurants Maske tragen. Am unkompliziertesten haben es voll geimpfte Reisende, sie müssen sich zumeist nicht noch um Testmodalitäten kümmern. Denn die Dichte an Testmöglichkeiten anderswo ist zumeist nicht so hoch wie in Österreich - und oftmals schon gar nicht kostenfrei.

Kroatien

Eine Einreise für Urlauber aus Österreich ist grundsätzlich mit einem 3G-Nachweis möglich. Eine Reiseregistrierung vorab mittels „Enter Croatia“ ist empfohlen (im Internet abrufbar etwa über www.bmeia.gv.at). Im Land selbst hat Kroatien theoretisch noch einige Regeln, praktisch erfolgen Kontrollen eher unambitioniert.

Frankreich

Urlauber brauchen zur Einreise einen 3G-Nachweis - in digitaler Form oder als Papierausdruck - sowie eine eidesstattliche Erklärung (im Internet abrufbar etwa auf www.bmeia.gv.at). Ein Corona-Test für Frankreich (Festland) darf generell nicht älter als 72 Stunden sein - für Korsika Antigentests maximal 48 Stunden.

Griechenland

Es gilt die 3G-Regel für die Einreise, eine Reiseregistrierung mittels PLF-Format ist verpflichtend (im Internet abrufbar etwa über www.bmeia.gv.at). Der österreichische gelbe Impfpass wird anerkannt. Tests dürfen maximal 72 Stunden (PCR) bzw. 48 (Antigen) Stunden alt sein. Eine Zusatzversicherung wird empfohlen.

Niederlande

Seit 29. August dieses Jahres brauchen auch Reisende aus Österreich ab zwölf Jahren für die Niederlande einen 3G-Nachweis. Eine Quarantänepflicht entfällt entsprechend. Wer per Flugzeug ins Land kommt, braucht auch eine sogenannte Gesundheitserklärung (im Internet abrufbar etwa über www.bmeia.gv.at).

Italien

Die Einreise ist mit 3G-Nachweis - digital oder in Papierform - und Registrierung möglich. Der Test muss von einer offiziellen Stelle kommen - also keine Selbsttest - und er darf nicht älter als 48 Stunden sein. Ohne Nachweis steht eine fünftägige Quarantäne samt Test an. Achtung, Italiens Regeln im Land sind streng!

Spanien

Aus Österreich kann man derzeit über Luft-, Land- oder Seeweg mit einem 3-G-Nachweis nach Spanien einreisen. Zumindest, wenn man per Flieger oder Schiff einreist, braucht es auch eine Online-Registrierung über das spanische Gesundheitsportal ((im Internet abrufbar etwa über www.bmeia.gv.at).

Silvia Schober
Silvia Schober
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)