Echte Waffen bei Film

„Es ist faszinierend, aber auch sehr beängstigend“

Salzburg
23.10.2021 09:00
Erst vor wenigen Tagen entpuppte sich in Salzburg ein Notruf über Bewaffnete in einem Einkaufszentrum als Filmdreh. Doch auch bei Filmdrehs kommen meist echte Waffen zum Einsatz. Ein strenges Sechs-Augen-Prinzip hat hierzulande bisweilen Schlimmeres verhindert. Der Umgang mit Waffen erfordere trotzdem jedesmal erneut höchste Aufmerksamkeit, erklären zwei Größen der Branche.

„Das erste Mal eine echte Waffe in der Hand zu halten ist faszinierend, aber auch sehr beängstigend“, erzählt Schauspieler Daniel Langbein. In der ORF/ZDF Serie „Die Macht der Kränkung“ spielte er Amokläufer Oliver, der in einem Einkaufszentrum ein Massaker anrichtete. „Es macht schon was mit einem, wenn man zwischen rund 120 Komparsen eine echte Waffe abfeuert – obwohl man weiß, dass eigentlich nichts passieren sollte“, erzählt Langbein.

Vor jedem einzelnen Film-Take habe er den präparierten Lauf der Pistole erneut gezeigt bekommen. Requisiteur und Waffenmeister hätten diese bereits zuvor extra kontrolliert. Sechs Augen überwachen also in heimischen Produktionen den Einsatz von eigens präparierten Waffen an Filmsets.

Bei der ORF/ZDF Serie „Die Macht der Kränkung“ waren auch Waffen am Set. (Bild: Petro Domenigg)
Bei der ORF/ZDF Serie „Die Macht der Kränkung“ waren auch Waffen am Set.

Nicht nur im Film kommen echte Pistolen zum Einsatz. Auch Theater haben einen großen Fundus an präparierten, aber bei weitem nicht harmlos gemachten Waffen – wie etwa Schwerter. „Das Erste, was Schauspieler in ihrer Ausbildung hierzulande lernen, ist der respektvolle Umgang mit Waffen“, erzählt Carl Philip von Maldeghem, Intendant des Landestheaters Salzburg. Zusätzlich zum Fach Bühnenkampf gebe es zudem auch Fortbildungen, die sich etwa auf Schusswaffen spezialisieren.

Spiel bedeutet nicht nur Spaß, das zeigte der tödliche Vorfall in den USA - nicht zum ersten Mal.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Salzburg



Kostenlose Spiele