22.10.2021 10:19 |

Mit Requisitenwaffe

Alec Baldwin erschießt Kamerafrau bei Filmdreh

Am Filmset zum Hollywoodfilm „Rust“ ist es am Donnerstag zu einem fatalen Unfall gekommen: Alec Baldwin (63) schoss mit einer Requisitenwaffe, von der er dachte, sie sei mit Platzpatronen gefüllt und dass damit nichts passieren könne. Doch eine „Fehlzündung“ sorgte laut Polizei dafür, dass die Requisite zu einer tödlichen Waffe wurde: Die 42-jährige Kamerafrau Halyna Hutchins wurde tödlich getroffen, der Regisseur Joel Souza wurde verletzt.

Die Dreharbeiten fanden auf der Bonanza Creek Ranch in Santa Fe (New Mexico) statt - nach dem tödlichen Schuss wurden die Arbeiten am frühen Nachmittag sofort eingestellt. Der Produktionssprecher erklärte gegenüber dem Magazin „Deadline“: „Heute ereignete sich am New-Mexico-Set von ,Rust‘ ein Unfall, bei dem eine Requisitenpistole mit Platzpatronen fehlzündete.“

Details zu Unfall noch völlig unklar
Die 42-jährige Kamerafrau wurde nach dem Unfall sofort ins New Mexico Hospital geflogen, wo sie jedoch ihren schweren Verletzungen erlag. „Dies ist ein schrecklicher Verlust, und wir trauern um ein Mitglied der Familie unserer Gilde“, teilte die Gewerkschaft International Cinematographers Guild mit, in der Hutschins Mitglied war. „Die Details sind derzeit unklar, aber wir arbeiten daran, mehr zu erfahren, und wir unterstützen eine vollständige Untersuchung dieses tragischen Ereignisses.“

„Von Tragödie zutiefst erschüttert“
„Die gesamte Besetzung und die Crew sind von der heutigen Tragödie zutiefst erschüttert“, reagierte die Produktionsfirma auf den fatalen Unfall am Set. „Wir haben die Dreharbeiten auf unbestimmte Zeit unterbrochen und kooperieren voll und ganz mit der Polizei von Santa Fe und deren Ermittlungen“, hieß es weiter. Die Produktionsfirma sprach Hutchins‘ Angehörigen ihr Beileid aus und versprach dem gesamten Team Unterstützung, um „dieses schreckliche Ereignis zu verarbeiten“.

Regisseur Souza kam glimpflicher davon und wurde im Christus St. Vincent Regional Medical Center medizinisch versorgt. Er soll laut dem Magazin eine Verletzung an der Schulter davongetragen haben. Laut US-Medien konnte Souza am Freitag das Spital schon wieder verlassen.

Video: Aufnahmen vom Drehort, der Bonanza Creek Ranch in Santa Fe, nach dem Unglück

Polizei befragt Zeugen und untersucht Projektil
Der Unfall ist nun Gegenstand von Ermittlungen: „Detektive untersuchen, wie und welche Art von Projektil abgefeuert wurde“, hieß es aus dem Büro des zuständigen Sheriffs. Anklage wurde bislang weder gegen Baldwin noch gegen andere Mitarbeiter erhoben. Es wurde bereits mit Zeugenbefragungen begonnen, um den mysteriösen Fall aufzuklären.

Baldwin ist bei dem Western sowohl als Hauptdarsteller als auch als Produzent von „Rust“ an Bord. Erst vor einem Monat wurde mit den Dreharbeiten begonnen. Baldwin spielt darin einen Banditen, auf den ein Kopfgeld ausgesetzt ist und der sich mit seinem 13-jährigen Enkel auf der Flucht befindet. Regisseur Souza hatte zuvor den Cop-Thriller „Crown Vic“ („Im Netz der Gewalt“) inszeniert.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Dezember 2021
Wetter Symbol