Spitalsreif geprügelt

Zwei Täter nach Brutalo-Überfall nun verurteilt

Tobias C. hatte sich am 23. Juli auf einen Camping-Ausflug mit Freunden gefreut. Der 18-Jährige saß mit seiner Outdoor-Ausrüstung im Wartehaus am Bahnhof Attnang-Puchheim in Oberösterreich, als drei junge Männer hereinstürmten, ihn spitalsreif schlugen und beraubten. Zwei Täter wurden im Landesgericht Wels rechtskräftig verurteilt.

Die Räuber hatten Schlagringe bei sich, auf die Eisenmuttern aufgeschraubt waren. Auch damit sollen sie auf ihr schmächtiges Opfer eingedroschen haben. „Geld her, oder ich schlag’ dich, bis du tot bist“, soll der Haupttäter gebrüllt haben. Tischlerlehrling Tobias C. (18) aus Schwanenstadt wehrte sich nicht, hoffte nur, dass die Angriffe aufhören.

Mickrige 30 Euro Beute
Er kannte die jungen Männer nicht, die ihn wegen mickriger 30 Euro Beute drangsalierten. Die ihm Schläge gegen den Kopf und auf Herzhöhe gegen die Brust versetzten. Tobias, der seit Jahren an Epilepsie leidet, blutete aus Nase und Mund. Ein Backenzahn war derart geschädigt, dass er später herausfiel, sein T-Shirt war blutgetränkt und am Körper waren handtellergroße Hämatome sichtbar. Die Abdrücke des Schlagrings zeichneten sich auch am Kopf ab. Tobias wurde vom Notarzt in den Schockraum des Klinikums Vöcklabruck gebracht, wo die Verletzungen behandelt wurden.

Zitat Icon

Der Tobias hofft sehr, dass er nach der Verurteilung der beiden Täter künftig wirklich in Ruhe gelassen wird. Denn wir wollen nichts weiter, als wieder in Frieden leben zu können.

Christina C. (47), Mutter des Opfers

„Angst vor Rache“
Nach der Tat waren die Räuber geflüchtet, zwei konnten auch dank Kameraaufzeichnungen rasch ausgeforscht werden. Vom dritten Räuber fehlt bis heute jede Spur. Im Landesgericht Wels wurde der schon vorbestrafte Haupttäter (17) wegen versuchter schwerer Körperverletzung zu zwölf Monaten Haft (zwei unbedingt) und zur Zahlung von 1000 Euro Schmerzensgeld verurteilt.

Sein Komplize kam mit einer bedingten Freiheitsstrafe von nur vier Wochen davon. Beide Urteile sind rechtskräftig. „Sie haben auch die Auflage erhalten, Tobias nicht mehr nahezukommen. Wir hoffen, dass sie sich daran halten - mein Sohn hat Angst vor Rache“, so Christina C., die Mutter von Tobias.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adob.com, Krone KREATIV)