02.10.2021 11:00 |

Fall Schallmoos

Berufung nach Mord-Urteil zu lebenslanger Haft

Lebenslange Haft kassierte Nenad L. (26) am Montag im Landesgericht. Weil er dem Urteil nach seine Ehefrau und Mutter zweier gemeinsamer Kinder am 21. März mit acht Messerstichen in ihrer Wohnung in Salzburg-Schallmoos getötet hat. Gegen die Entscheidung des Schwurgerichtes wird der Serbe mit seinem Anwalt Berufung einlegen, kündigt Verteidiger Michael Hofer an.

Das Heißt: Der Oberste Gerichtshof muss das Mordverfahren auf etwaige Rechtsfehler überprüfen. Danach wird sich ein Richter-Senat des Oberlandesgerichtes Linz mit der Strafhöhe auseinandersetzen. Die Anklagebehörde verzichtete nach Rückfrage auf Rechtsmittel. Auch weil ohnehin das Gericht die Höchststrafe verhängt hat. 

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)