30.09.2021 21:37 |

Nach Wiedereröffnung:

Corona-Fälle: Musical „Aladdin“ muss Show absagen

Nur einen Tag nach der Wiedereröffnung muss das Broadway-Musical „Aladdin“ wegen Corona-Fällen schon wieder pausieren. Weil unter den Mitarbeitern Corona-Fälle aufgetreten seien, habe die Show am Mittwoch abgesagt werden müssen, teilten die Veranstalter mit. Weitere Details wurden zunächst nicht mitgeteilt. Erst am Dienstagabend hatte „Aladdin“ Wiedereröffnung gefeiert - nach anderthalbjähriger Pause wegen der Coronavirus-Pandemie.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es handelt sich um die erste Corona-bedingte Show-Absage am Broadway seit der schrittweisen Wiedereröffnung vor rund zwei Wochen. In allen Theatern müssen Zuschauer am Eingang einen vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus nachweisen und während der Vorstellung Masken tragen. Auch alle Künstler und Mitarbeiter im Theater müssen einen Impf-Nachweis erbringen, mit nur wenigen streng regulierten Ausnahmen.

Im Jahr 2019 hatten die 41 Broadway-Theater rund 14,6 Millionen Tickets verkauft und damit etwa 1,8 Milliarden Dollar (umgerechnet rund 15,5 Mrd. Euro) Umsatz erzielt. Am 12. März 2020 waren die Vorstellungen in allen Theatern wegen der Corona-Pandemie eingestellt worden.

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?

Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung