War nicht geimpft

Linz: 18-jähriger Corona-Patient verstorben

Schock im Linzer Uni-Klinikum (KUK): Am Sonntag starb dort ein 18-jähriger Covid-19-Patient. Er hatte Vorerkrankungen, war aber ungeimpft. Die Ärzte hatten lange um sein noch so junges Leben gekämpft.

Der 18-Jährige gilt damit als der bisher jüngste Corona-Tote in Oberösterreich. Bisher ist bekannt, dass er an Vorerkrankungen litt. Ob diese dafür ursächlich sind, dass er nicht geimpft war, ist noch unklar.

Der Jugendliche wurde über einen Monat lang im Spital betreut, am Sonntag verloren die Ärzte den Kampf um sein Leben. Besonders tragisch: Erst vor wenigen Tagen wurde der Linzer volljährig.

Die zweitjüngste Corona-Tote war eine 27-Jährige mit Vorerkrankungen aus dem Bezirk Linz-Land. Sie starb am 18. März 2020. Der drittjüngste war ein 35-Jähriger, ebenfalls mit Vorerkrankungen und aus dem Bezirk Linz-Land. Er starb am 17. Dezember 2020.

Christoph Gantner
Christoph Gantner
Kommentare

Die Kommentarfunktion ist aktuell geschlossen.

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)