14.09.2021 11:27 |

Von Strommast gefallen

Drei Meter tief auf Waschbetonplatten gestürzt

Während ein 29-jähriger Arbeiter am Dienstagmorgen einen Strommast in Krumpendorf von Pflanzenbewuchs freischneiden wollte, verlor er das Gleichgewicht und stürzte drei Meter tief auf Waschbetonplatten. Der Mann wurde ins Klinikum Klagenfurt geflogen. 

Der 29-Jährige war am Dienstag gegen 8.45 Uhr damit beschäftigt, Efeubewuchs von einem Stormmast in Krumpendorf zu entfernen. Während des Freischneidens gurtete sich der Mann vorbildlich an. „Beim Umhängen des Sicherungskarabiners verlor er aber das Gleichgewicht und stürzte rund drei Meter tief“, schildert ein Polizist.

Der 29-Jährige schlug auf die darunterliegenden Waschbetonplatten auf. Er wurde nach medizinischer Notversorgung mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungshubschrauber C11 in das Klinikum Klagenfurt geflogen.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol