Nach nur fünf Monaten

EM-Held tritt als griechischer Verbandschef zurück

Der einstige Europameister Theodoros Zagorakis ist nach nur fünf Monaten im Amt als Präsident des griechischen Fußball-Verbandes zurückgetreten. 

In einer persönlichen Erklärung nannte der 49-Jährige am Donnerstag interne Streitigkeiten im griechischen Fußball als Grund. „Wir alle sind am Untergang des griechischen Fußballs schuld“, schrieb Zagorakis. Er war Kapitän der griechischen Mannschaft, die 2004 bei der Endrunde in Portugal sensationell Europameister wurde.

Er wurde danach als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. In der laufenden WM-Qualifikation für 2022 ist die Nationalmannschaft in ihrer Gruppe mit sechs Punkten aus vier Spielen Dritter hinter Spanien und Schweden.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 25. September 2021
Wetter Symbol