Änderung gefordert

Petition für den Ausbau des Glasfasernetzes

Burgenland
07.09.2021 10:32

Schnelles Internet ist leider in manchen Teilen des Landes immer noch nicht selbstverständlich. Eine Initiative fordert nun, dass die vorbereitende Leerverrohrung bei Baustellen für Gas- oder Wasserleitungen künftig automatisch mitverlegt werden muss.

Die jetzt übergebene Petition hat zum Ziel, dass die Leerverrohrung gesetzlich vorgeschrieben wird. Dadurch soll es verpflichtend sein, bei Grabungen im Auftrag der öffentlichen Hand bereits Vorbereitungen für den Glasfaserausbau zu treffen. „Die zusätzlichen Kosten für den Bauwerber sind marginal, der mittelfristige Mehrnutzen für den Bürger jedoch enorm“, erklärt der Sprecher der 5G-Bürgerinitiative, Herbert Unger.

Hohe Kosten
Derzeit müsse man die Kosten selbst tragen. In einem Fall hätte ein Bürger mehrere tausend Euro für 20 Meter Leerrohr-Mitverlegung bezahlen sollen. Außerdem soll ein digitaler Glasfaserkataster erstellt werden. Durch die Maßnahmen würde der Standort aufgewertet, ist Unger überzeugt. Auch hätte die Bevölkerung eine Alternative, wenn sie wegen Bedenken beim Funkinternet auf kabelgebundenes Internet ausweichen will, betont Unger.

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Burgenland Wetter
6° / 11°
bedeckt
8° / 13°
bedeckt
5° / 12°
bedeckt
5° / 11°
bedeckt
5° / 12°
bedeckt



Kostenlose Spiele