24.08.2021 13:33 |

Ab November im Einsatz

Frankreich: Radar soll laute Autos & Bikes blitzen

Frankreich will mit einer neuartigen Radarfalle bald gegen Motorrad- und Autofahrer vorgehen, auch wenn diese sich ganz korrekt ans Tempolimit halten. Das Gerät ist nämlich auf lärmende Motoren ausgerichtet und soll jene Pkws und Bikes erfassen, die mehr Krach machen, als erlaubt.

Ab November soll „Méduse“ in der Hauptstadt Paris sowie sieben weiteren Städten getestet werden, später drohen auch Bußgelder. Laut Angaben der Direktorin des Lärmschutzverbands Bruitparif, Fanny Mietlicki, ist die patentierte Anlage bislang zur Erfassung von Umgebungslärm in belebten Vierteln oder auf Baustellen im Großraum Paris zum Einsatz gekommen.

Mehrmals pro Sekunde misst die mit vier Mikrofonarmen ausgestattete Anlage den Schalldruck und die Richtung, aus der der Lärm kommt. Gekoppelt mit einer Kamera und einem Kennzeichenlesegerät soll „Méduse“ künftig Halter von Fahrzeugen identifizieren, deren Motoren zu viel Lärm machen, nerven und die Gesundheit schädigen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).