Testfall für Delta

Großbritannien: Zahlen sinken – trotz Lockerungen

Ausland
13.08.2021 18:24

Vor mehr als drei Wochen hat der britische Premierminister Boris Johnson den „Freedom Day“, den „Tag der Freiheit“, ausgerufen, und damit fast alle Corona-Beschränkungen in Großbritannien aufgehoben. Der Schritt war heftig umstritten, Experten befürchteten einen extremen Anstieg von bis zu 100.000 täglichen Neuinfektionen, befeuert durch die Delta-Variante. Aber dieser blieb aus: Mitte Juli gab es noch fast 48.000 Neuansteckungen pro Tag, inzwischen schwankt diese Zahl zwischen 20.000 und rund 33.000.

Großbritannien gilt mit seinem Sonderweg gewissermaßen als Testgebiet für den Umgang mit der Delta-Variante des Coronavirus. Die aktuellen Zahlen wecken leise Hoffnung, dass sich Delta bändigen lässt. Neben gesunkenen Ansteckungszahlen verzeichnet die Gesundheitsbehörde auch etwas weniger Hospitalisierungen (minus 304 im Vergleich zur Vorwoche). Allerdings gab es im Vergleich zur Vorwoche 44 Corona-Tote mehr (insgesamt 615).

Regierung führt Rückgang auf Impfungen zurück
Unklar ist, warum die Zahl der Neuinfektionen zurückgeht. Die Regierung führt den Rückgang auf die erfolgreiche Impfkampagne zurück. Mehr als 75 Prozent der Erwachsenen im Vereinigten Königreich haben bereits zwei Impfdosen erhalten. Fakt ist aber auch, dass die Zahl der durchgeführten Tests in den vergangenen Wochen stetig gesunken ist. Daher gibt es auch die Befürchtung, dass es eine hohe Zahl an Infizierten gibt, die nicht registriert wurden.

London lockert weiter
Die britische Regierung sieht sich jedenfalls in ihrer Öffnungsstrategie bestätigt und will ihren Kurs fortsetzen. Am Donnerstag kündigte sie einen weiteren Lockerungsschritt an. Ab kommender Woche will sie die Pflicht zur Selbstisolation für Geimpfte bei Kontakt mit Corona-Infizierten aufheben. Zweifach geimpfte Erwachsene und Minderjährige werden künftig lediglich dazu aufgefordert, einen Test zu machen, sollten sie als Kontaktpersonen identifiziert werden. Das teilte das Gesundheitsministerium in London mit.

Minister: „Riesiger Schritt“ zurück zur Normalität
Gesundheitsminister Sajid Javid bezeichnete die Lockerung als „riesigen Schritt“ bei der Rückkehr zur Normalität. „Impfungen sind das, was diese Pandemie zu einem Ende bringen wird“, sagte Javid am Mittwochabend.

Die Impfung habe laut einer Analyse der Gesundheitsbehörde 23 Millionen Infektionen und mehr als 84.000 Todesfälle verhindert, schrieb der Minister auf Twitter (siehe oben). „Der Schutzwall, den die Kampagne geschaffen hat, erlaubt uns sogar noch näher an ein normales Leben heranzukommen.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele