02.08.2021 16:23 |

Lösegeld gefordert

Corona: Cyberattacke auf Roms Impf-Buchungsportal

In der italienischen Region Latium mit der Hauptstadt Rom haben die Behörden am Sonntag einen schweren Hackerangriff auf das IT-System für die Impfanmeldungen gemeldet. Der Angriff wurde vom Ausland, vermutlich aus Deutschland, ausgeführt. Die Hacker forderten Lösegeld als Gegenleistung für das Passwort zur Entschlüsselung der Daten. Das Lösegeld solle in Bitcoins gezahlt werden, teilten die Behörden im Latium mit.

Laut den Ermittlern sei der Angriff, der in der Nacht auf Sonntag begann, mehrere Wochen lang geplant worden. Über die Höhe des Lösegelds gab es keine Informationen. Es werde immer noch daran gearbeitet, die Unterbrechung der Leistungen zu beheben, teilte die Regionalverwaltung am Montag auf Twitter mit. Die Daten der geimpften Bürger seien nicht angegriffen worden. Ermittler prüfen, ob Impfgegner hinter der Attacke stecken könnten.

Die Zahl der Italiener, die vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind, liegt bei über 32,4 Millionen. Dies entspricht 60 Prozent der Bevölkerung im Alter von über zwölf Jahren, teilte der für die Impfkampagne zuständige Regierungskommissar Francesco Paolo Figliuolo am Sonntag mit. „Wir haben einen Meilenstein erreicht, der die Gültigkeit unseres Impfplans bestätigt“, so Figliuolo. In Österreich liegt diese Zahl bei knapp 50 Prozent.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol