01.08.2021 10:06 |

TV-Attacke, Sitzstreik

Boxer rastet nach Disqualifikation völlig aus

Der französische Superschwergewichtsboxer Mourad Aliev ist in Tokio disqualifiziert worden und hat danach höchst ungehalten und auch aggressiv auf die Entscheidung reagiert. Der aus Moskau stammende 26-Jährige schlug nach dem Kampf-Abbruch am Sonntag wütend in Richtung einer TV-Kamera, nachdem er mit mehreren Gesten sein Unverständnis dokumentierte. 

„Jeder weiß, ich habe gewonnen“, brüllte Aliev in der fast leeren Kokugikan-Arena. Nach einiger Zeit setzte er sich fast 45 Minuten lang außerhalb der Seile auf die Ringplattform und ging in einen Sitzstreik.

In dieser Zeit war allerdings eine Pause der Box-Wettkämpfe bis zur Session am Abend (Ortszeit).

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol