22.07.2021 20:09 |

Dritter großer Vorfall

Weltweit Internetausfälle: Viele Firmen betroffen

Am Donnerstag ist es weltweit zu Internetausfällen bei zahlreichen Unternehmen gekommen. Betroffen waren unter anderem Technologie-Konzerne wie Google, Amazon und Microsoft sowie Banken und Fluggesellschaften in den USA. Das ging aus Daten der Störungsplattform DownDetector hervor. Laut Angaben des Web-Dienstleisters Akamai war die Störung nicht durch einen Cyberangriff verursacht worden.

In Deutschland berichtete die „Bild“-Zeitung über vorübergehende Ausfälle ihrer Website. Auch „Focus“ war nach eigenen Angaben betroffen. In Österreich war auch krone.at von den Problemen betroffen und am frühen Abend zwischenzeitlich ausgefallen.

Dritter Vorfall binnen zwei Monaten
Binnen zwei Monaten war dies international bereits der dritte derartige Vorfall. Im Juni hatte es vor allem soziale Medien sowie Websites von Regierungen und Nachrichtenanbietern getroffen.

Am Donnerstag erschien auf vielen betroffenen Websites der Hinweis auf einen Fehler im Zusammenhang mit dem sogenannten Domain Name System (DNS), das als eine Art Adressdienst für den Abruf von Internetseiten herkömmliche Namen in die aus Zahlen bestehenden IP-Adressen überträgt. Der Cloud-Dienst-Anbieter Akamai Technologies teilte mit, es habe DNS-Probleme gegeben, die aber behoben werden konnten. Einen Cyberangriff schloss das Unternehmen als Ursache aus.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol