12.07.2021 13:15 |

Neuer Hitze-Rekord?

Backofen-Stimmung im Osten, Herbst im Westen

Wackelt der heurige Hitzerekord? Am Dienstag werden wir es wissen, denn laut Prognose wird man sich an diesem Tag im Osten wohl wieder wie in einem Backofen fühlen - Temperaturen von 37 Grad und womöglich auch mehr sind im Anmarsch. Während der Hochsommer Ostösterreich fest im Griff hat, regiert im Westen im Hinblick auf Temperaturen und Wetter der Herbst.

Zur Erinnerung: Der bisherige Jahres-Hitzerekord liegt bei 37,5 Grad und wurde in der vergangenen Woche im niederösterreichischen Bad Deutsch-Altenburg aufgestellt. Doch am Dienstag könnte dieser Höchstwert schon egalisiert werden. Erneut wird es an diesem Tag im Osten heißer als heiß, lokal muss laut der Unwetterzentrale mit Temperaturen bis zu 38 Grad gerechnet werden. Geschuldet ist das extrem heißen Luftmassen von der Iberischen Halbinsel, die Ostösterreich erreichen.

„Die Hotspots dürften recht ähnlich wie vergangene Woche das Flachland Niederösterreichs, Wien, das Burgenland und die Südsteiermark sein“, so Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. „In diesen Regionen sind verbreitet Höchstwerte um 35 Grad in Sicht, punktuell gehen sich aber auch 37 oder 38 Grad aus.“

Im Osten hohe „Garstufe“, im Westen herbstlich
Während der Osten Österreichs also „durchgegart“ wird, ist man im Westen des Landes weit vom Schwitzen entfernt. Denn wie bereits in der Vorwoche wird Österreich neuerlich zweigeteilt, was Temperaturen und Wetterbedingungen anbelangt. In Vorarlberg etwa schafft es die Thermometermarke am Dienstag wohl nicht einmal, die 20-Grad-Marke zu übersteigen.

Unwetterwarnung: Sturm und Hagel
Und wo sich kühle und heiße Luft treffen, dort brauen sich im Tagesverlauf wieder teils kräftige Gewitter zusammen. Gewittrig verläuft der Vormittag etwa bereits in Nordtirol, Unwetterpotenzial sei hier aber noch nicht gegeben, so die Wetterexperten der Unwetterzentrale. Vorsicht geboten ist allerdings am Nachmittag und Abend vom Kaisergebirge bis zum Mühl- und Waldviertel. Denn in diesen Regionen muss mit Sturmböen und auch Hagel gerechnet werden, so die Warnung. Gewittergefahr herrscht zudem in Osttirol und Oberkärnten.

Österreich
Wetterdaten:

Ende des „Wetter-Zwiespalts“ am Wochenende
Im Westen Herbst, im Osten Hochsommer - an dieser Zweiteilung dürfte sich auch von Mittwoch bis einschließlich Freitag nur wenig ändern, wobei die Prognosen noch mit Unsicherheiten behaftet seien, so Spatzierer. „Stand jetzt fällt aber in Vorarlberg und Tirol wiederholt Regen, hier kommen bis zum Wochenende lokal größere Regenmengen zusammen und die Temperaturen steigen nur auf wenig sommerliche 16 bis 22 Grad.“ Fest steht zumindest bereits: Der Osten bleibt in den kommenden Tagen wetterbegünstigt. Am kommenden Wochenende dürfte es dann allerdings mit dem „Wetter-Zwiespalt“ im Land allmählich vorbei sein.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol