03.07.2021 22:00 |

Saalfelden

Segelflieger musste notlanden - Pilot unverletzt

In Saalfelden  hat ein 40-jähriger Pilot am Samstag eine Notlandung mit seinem Segelflugzeug unverletzt überstanden.

Der Deutsche wollte laut Polizei vom Chiemsee in Bayern in Richtung Dachstein fliegen. Als er bemerkte, dass sich ein Überflug des Dachsteins nicht mehr ausgeht, entschied er sich, nach Zell am See zu fliegen und dort am Flugplatz zu landen. Wegen der geringen Thermik misslang auch dieser Plan. Der Pilot musste um 13.00 Uhr eine Notlandung einleiten und setzte auf einem Feld im Ortsteil Pfaffing in Saalfelden auf. Es entstand ein Flurschaden, das Flugzeug wurde aber nicht beschädigt.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol