24.06.2021 13:13 |

Seit 2006

Warren Buffett hat sein halbes Vermögen gespendet

Der legendäre US-Investor Warren Buffett (90) hat mit seiner jüngsten Milliardenspende einen Meilenstein erreicht: Er trennte sich inzwischen von der Hälfte seines Vermögens. „Die Gesellschaft weiß etwas mit meinem Geld anzufangen - ich nicht“, schrieb Buffett in der Nacht zum Donnerstag. Die verbliebene Hälfte seiner Anteile an der Investmentholding Berkshire Hathaway sei noch etwa 100 Mrd. Dollar (rund 83,68 Milliarden Euro) wert. Alles werde letztlich gespendet.

Mit den seit 2006 gespendeten Aktien hätten die Stiftungen ein Vermögen von 41 Mrd. Dollar erhalten, das auf seinen Wunsch schnell ausgegeben worden sei, schrieb Buffett. „Hätte ich bis jetzt mit dem Spenden der Aktien gewartet, würden die fünf Stiftungen stattdessen 100 Mrd. Dollar erhalten.“ Das werfe die Frage auf, ob die Gesellschaft am Ende stärker profitiert hätte, wenn er sein Vermögen länger angehäuft hätte.

Zu Berkshire Hathaway gehören an die 90 Unternehmen, hinzu kommen diverse Beteiligungen an Großkonzernen wie Coca-Cola, Wells Fargo oder Apple. Die wegen ihres guten Riechers für lukrative Geldanlagen „Orakel von Omaha“ genannte Investmentlegende führt das Konglomerat seit mehr als 50 Jahren. Die Berkshire-Hathaway-Anteile machen mehr als 99 Prozent von Buffetts Vermögen aus.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).