22.06.2021 06:05 |

Umfahrung „steht“

Verkehrslösung für Liezen in Sackgasse

Während das Sicherheitspaket auf der B 320 abgearbeitet wird, ist die Ortsumfahrung in der Bezirkshauptstadt in der Warteschleife: „Schuld“ ist wie so oft die Corona-Krise.

Sommer, Sonne, Stau: Während sich die Bewohner von Stainach-Pürgg seit rund einem Monat über einen fließenden Verkehr über die neu eröffnete Grimmingbrücke freuen, stöhnen viele Liezener noch über Blechlawinen, die an den Wochenenden und in der Ferienzeit vor den Ampeln der Bezirkshauptstadt zu stehen kommen.

Nachdem die „Krone“ in der Vergangenheit immer wieder die Finger in die gefährliche, offene Wunde gelegt hat, wird die B 320 sukzessive sicherer gemacht - Teil des Straßenpakets: die Ortsumfahrung Liezen. Doch dieses Großprojekt ist nun in der Sackgasse gelandet - und das zur Stau-Hochsaison.

Corona hat dem Plan von Verkehrsreferent Anton Lang (SPÖ) vorerst einen Strich durch die Rechnung gemacht, wie der Vize-LH der „Krone“ bestätigt: „Wir arbeiten weiter mit Hochdruck an der Umsetzung der Maßnahmen auf der Ennstalstraße. Die Umfahrung Liezen ist weiterhin auf unserer Agenda, Planung und Umsetzung haben sich bei diesem Projekt - aufgrund der finanziellen Auswirkungen durch die Pandemie - jedoch etwas nach hinten verschoben.“ 

Ortsumfahrung harrt in der Warteschleife
Während die Planungen für die Projekte „Ennsling“ (bei Schladming) und „Anschluss Wörschach-Ost“ also auf die Zielgerade biegen, harrt die Umfahrung der Bezirksstadt in der Warteschleife. Über die Suche nach Varianten für die Trassenführung ist man bisher nicht hinausgekommen - für entsprechende (geologische) Untersuchungen war vor rund zwei Jahren eine Million Euro im Landesbudget reserviert worden. 

Die Meinungen in der Stadt sind zweigeteilt
„Was seitens des Landes noch fehlt, ist die Prüfung, was möglich ist“, bestätigt auch Bürgermeisterin Roswitha Glashüttner. „Man muss hier beide Seiten der Medaille sehen: Verkehrsberuhigung bringt zwar Lebensqualität, man muss aber auch die Stadt beleben.“ In den Vorarbeiten müsse freilich auch der Ortsteil Weißenbach einbezogen werden, wo es ein idyllisches Naherholungsgebiet gibt: „Wir haben hier den Badesee und den Golfplatz“, so die SPÖ-Stadtchefin.

Eine Hürde, die sich auch für das Land auftut: Eine geplante Trassenführung würde durch das Natura-2000-Gebiet laufen, wo es viele Schrebergärten gibt...

Jörg Schwaiger
Jörg Schwaiger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 01. August 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
18° / 26°
Gewitter
17° / 26°
Gewitter
18° / 28°
einzelne Regenschauer
18° / 24°
einzelne Regenschauer
16° / 20°
Gewitter