100 km/h zu schnell

Rennen auf B1 Richtung Traun von Polizei beendet

Zwei Linzer haben sich in der Nacht auf Montag mit bis zu 170 statt der erlaubten 70 km/h ein Rennen auf der B1 in Richtung Traun in Oberösterreich geliefert. Nachdem Polizisten die beiden gestoppt hatten, stellten sie fest, dass die Lenker alkoholisiert waren und Kokain konsumiert hatten. Zudem zog die oberösterreichische Polizei in der Nacht auf Montag einen dritten Raser, der mit bis zu 170 km/h auf einer Bundesstraße unterwegs war, sowie mehrere Drogenlenker aus dem Verkehr.

Ebenso unter Drogeneinfluss standen ein 25-jähriger Linzer und ein 20-jähriger Probeführerscheinbesitzer aus Vöcklabruck. Sie wurden im Rahmen der nächtlichen Schwerpunktkontrollen ausgeforscht und ihnen wurde - sofern sie eine besaßen - die Lenkerberechtigung entzogen und Anzeige gegen sie erstattet.

Flucht mit Tempo 170
Auf der B134, der Wallerner Straße Richtung Eferding fiel ein weiterer Lenker der Polizei am Sonntag gegen 23 Uhr wegen seiner aggressiven Fahrweise auf. Er war mit 120 km/h anstatt der erlaubten 80 km/h unterwegs und beschleunigte in der Folge auf bis zu 170 km/h, um der Polizei zu entkommen.

Die Beamten verloren den Raser aus den Augen, beendeten daraufhin die Verfolgung und erstatteten Anzeige gegen den 28-jährigen Zulassungsbesitzer des Wagens.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 05. August 2021
Wetter Symbol