18.06.2021 11:09 |

Strenge Auflagen

Keine Springsteen-Show für AstraZeneca-Geimpfte

Es ist ein Schlag ins Gesicht für alle Fans von Bruce Springsteen, die mit AstraZeneca geimpft sind: Sie dürfen nicht zur Show des Musikstars am Broadway. Die Gesundheitsbehörden in New York erlauben nämlich nur geimpfte Zuschauer, die ihre volle Immunisierung durch die in den USA zugelassenen Corona-Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna oder Johnson & Johnson erreicht haben.

Das bestätigt auch die Webseite des St. James Theatre, wo die Show „Springsteen on Broadway“ als erste Show nach dem langen Broadway-Lockdown am 27. Juni Premiere feiert: „Auf Anweisung des Bundesstaates New York werden wir für ,Springsteen on Broadway‘ nur Zuschauer akzeptieren, die die von der US-Gesundheitsbehörde FDA zugelassenen Covid-19-Vakzine erhalten haben.“

Strenge Auflagen am Broadway
Dasselbe wird auch für alle weiteren Broadway-Shows, die in den nächsten Wochen wieder zu sehen sind, gelten. Denn Springsteen wird nach fast drei Jahren Pause seine Ein-Mann-Show wieder aufführen. Bis zum 4. September steht der „Boss“ dafür im St. James Theatre auf der Bühne.

Nach drei Jahren Pause wieder am Broadway
Der 71-Jährige hatte erstmals im Jänner 2017 mit seiner „Springsteen On Broadway“-Show für Furore gesorgt. In der hatte der Musiker 15 Songs gespielt und dazwischen Storys und Anekdoten aus seinem Privat- und Tourleben erzählt. Weil jede Vorstellung restlos ausverkauft war, verlängerte Springsteen seine Show gleich viermal - ehe dann im Dezember 2018 endgültig Schluss mit den Zugaben war.

In seinem Statement ließ die „Born in the USA“-Hitlegende verlauten: „Ich habe die ‚Springsteen on Broadway‘-Aufführung geliebt. Ich freue mich unglaublich, dass man mich gefragt hat, die Show noch einmal als Teil der Wiedereröffnung des Broadways aufzuführen.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).