15.06.2021 14:01 |

High mit „Tiger King“

Joe Exotic steigt ins Cannabis-Geschäft ein

„Tiger King“-Star Joe Exotic steigt ins Cannabis-Geschäft ein, das er vom Gefängnis aus betreiben will. Das bestätigte sein Anwalt gegenüber US-Medien.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Joseph „Joe Exotic“ Maldonado-Passage mauserte - oder besser tigerte - sich zu Beginn der Corona-Pandemie im Vorjahr zur internationalen Berühmtheit. In der Dokuserie „Tiger King: Murder, Mayhem and Madness“ (deutscher Titel: „Großkatzen und ihre Raubtiere“) war zu sehen, wie der Besitzer eines privaten Raubtier-Zoos im US-Bundesstaat Oklahoma und schwule Waffennarr unter anderem wegen versuchten Mordes vor Gericht landete. 

22 Jahre Gefängnis
Exotic wurde dann auch tatsächlich zu 22 Jahren Gefängnis verurteilt, weil er einen Mörder angeheuert haben soll, der die Tierschützerin Carole Baskin umbringen sollte. Außerdem wurden ihm zahllose Verstöße gegen die Haltevorschriften exotischer Tierarten nachgewiesen. 

Die Haftstrafe sitzt er im Federal Medical Center Fort Worth ab. Von dort hat er sich nun via Anwalt gemeldet und bekannt gegeben, dass er mit einem Cannabis-Produzenten einen Deal abgeschlossen hat. Dieser dürfe nun seinen Namen für Lebensmittel mit CBD-Gehalt verwenden, die in Apotheken in Kalifornien, Colorado und Oklahoma verkauft werden.

Laut „TMZ“ habe Exotic erklärt, er wolle damit Menschen helfen, die unter Schmerzen durch verschiedene Krankheiten leiden. Sein Anwalt habe erklärt, Exotic wolle die Einnahmen in Gefangenschaft gehaltenen Tigern zukommen lassen. 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 20. August 2022
Wetter Symbol