02.06.2021 15:30 |

Polizei griff durch

121 Anzeigen - einer fuhr freihändig auf Autobahn

Die Polizei führte am Dienstag mehrere Verkehrskontrollen durch. Von insgesamt 121 Anzeigen entfielen 112 auf Abstandsübertretungen.

Die Beamten legten auf der A1 Westautobahn sowie auf der Tauernautobahn (A10) ein besonderes Augenmerk auf Geschwindigkeitsübertretungen und den Abstand.

Insgesamt gab es 121 Anzeigen, wovon rund 90 Prozent auf Abstandsübertretungen zurückzuführen waren.

Kaum Abstand, keine Hände am Steuer
Ein Fahrer fuhr bei Eugendorf mit 120 km/h bis auf neun Meter auf den vor ihm fahrenden Pkw auf, dabei beträgt der Mindestabstand 33 Meter.

Kurios: Ein Lenker, der bei einer Geschwindigkeit von 129 km/h bis auf 20 Meter an seinen Vordermann heranfuhr - erforderlich waren mindestens 35 Meter - tat diese, ohne die Hände am Lenkrad zu haben. Er hatte diese hinter seinem Kopf verschränkt.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol