23.05.2021 06:05 |

Blick in Länder zeigt:

Corona-Impfung für alle? Bitte weiter warten!

Bis Ende Juni soll jeder, der möchte, eine Möglichkeit zur Impfung haben, sagt der Kanzler. Ein Blick in die (zuständigen) Länder zeigt: Mancherorts wird es wohl eher August.

Alle 1,2 Sekunden wird im Schnitt laut Gesundheitsministerium eine Covid-Impfung verabreicht. Klingt viel, allerdings: Österreichweit haben bisher nur 37 Prozent den ersten Stich erhalten, 14 Prozent auch den zweiten. Blicke nach Israel oder Großbritannien zeigen: Echte Effekte in der Pandemiebekämpfung hat erst eine Durchimpfungsrate von 50 Prozent.

Besonders kritisch ist die Situation bei den jungen Menschen: Von den unter 25-Jährigen wurden bisher nur 6,4 Prozent geimpft, auch weil die Impfstoffe für Kinder nicht zugelassen sind. Gerade die Jungen sind es aber, die mit vielen sozialen Kontakten einem hohen Risiko ausgesetzt sind, sich anzustecken.

Baldige Impfung ab 16 vielerorts wohl Wunschdenken
Nun soll zumindest die Altersgruppe ab 16 Jahren Zugang zur Impfung bekommen, laut Bundesregierung noch bis Ende Juni. Ein „Krone“-Rundruf in den Ländern zeigt: Das ist vielerorts wohl Wunschdenken.

  • Glück haben junge Oberösterreicher: „Mit Anfang nächster Woche wird die Anmeldung für alle Altersgruppen geöffnet. Die Impftermine werden, entsprechend der zur Verfügung stehenden Impfstoffe, für die nächsten sechs bis acht Wochen angezeigt.“ Das wäre Anfang bis Mitte Juli.
  • In Niederösterreich können sich seit gut zwei Wochen alle anmelden, Ende Juni sollen drei Viertel der impfbaren Bevölkerung zumindest eine Dosis erhalten haben.
  • An den Zeitplan bis Mitte Juni halten will sich Vorarlberg.
  • In Salzburg hingegen gibt es noch gar keine Informationen zur Impfanmeldung für alle. Vormerken kann sich jeder schon seit 15. Februar.
  • Das Burgenland impft derzeit Personen über 55 Jahre, anmelden können sich alle. Bis Mitte August, so das Land, werden alle bis jetzt vorgemerkten Personen ihre Impfung erhalten haben.
  • Ähnlich auch in Wien, wo man die aktuelle Vormerkliste bis August abgearbeitet haben will.
  • In Kärnten sind die Priorisierungen bis auf wenige Berufsgruppen abgeschlossen. Bei der Altersreihung stehe man derzeit bei 53 Jahren.
  • Tirol verweist auf laufende Abstimmungen und will sich an den Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums orientieren.
  • In der Steiermark sollen alle, die sich bis jetzt angemeldet haben, noch vor den Sommerferien Anfang Juli geimpft werden.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adob.com, Krone KREATIV)