18.01.2011 18:08 |

"Rubygate"

Berlusconi, Putin und eine Party mit zehn Escortgirls

Der "Rubygate"-Skandal um die ausschweifenden Partys mit Callgirls in der Residenz des italienischen Premierministers Silvio Berlusconi in Mailand zieht weitere Kreise. Die Mailänder Staatsanwälte, die gegen den Ministerpräsidenten wegen Amtsmissbrauchs und Begünstigung von Prostitution ermitteln, vermuten, dass etwa zehn Escortgirls am 25. April 2010 zu einem Abendessen eingeladen wurden, bei dem auch der russische Ministerpräsident Wladimir Putin als Privatgast anwesend war.

An dem Abend soll sich auch die Teenager-Prostituierte Karima al-Mahroug (im Bild links) beteiligt haben, die unter dem Spitznamen "Ruby Rubacuori" (Ruby Herzensbrecherin) bekannt ist und im Mittelpunkt des neuen Sexskandals um Berlusconis steht.

Justiz ermittelt gegen Putin
Nach Informationen der römischen Tageszeitung "La Repubblica" hielt sich "Ruby" vom 24. bis 26. April ununterbrochen in Berlusconis Villa in Arcore bei Mailand auf. Das schließt die Justiz aus ihren Handy-Daten. Am 25. und am 26. April war Putin zu einem privaten Besuch bei Berlusconi. Nun prüft die Staatsanwaltschaft, ob Putin auch mit Callgirls verkehrte.

Die Beziehungen zwischen Putin und Berlusconi sorgen schon seit Monaten für Aufregung in Italien. In den Berichten von US-Diplomaten, die von der Internetplattform WikiLeaks enthüllt wurden, wurde Berlusconi wegen seiner engen und undurchsichtigen Beziehungen zu Putin kritisiert. Für einen Eklat sorgten WikiLeaks-Enthüllungen, wonach Putin und seine Familie lange Besuche in Berlusconis Sommerresidenz auf Sardinien auf Kosten des italienischen Premierministers verbracht haben.

"Starke Freundschaft" zu Putin
"Eine starke Freundschaft verbindet mich zu Russlands Ministerpräsidenten Wladimir Putin und zum Präsidenten Dmitri Medwedew", betonte Berlusconi kürzlich. "Es sind Personen, die Russland zu einer wahren Demokratie führen wollen, doch der Weg von totalitären Regimes zur wahren Demokratie ist lang", so der Premierminister.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).