07.05.2021 12:05 |

Grüne Kritik an Blümel

Kogler: „Schneller wäre gescheiter gewesen“

Dass Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) erst nach drohender Exekution Akten an den Ibiza-U-Ausschuss geliefert hat, bringt ihm heftige Kritik ein. Nach Opposition und Top-Juristen meldet sich nun auch der Koalitionspartner via „Krone“ zu Wort: Vizekanzler und Grünen-Chef Werner Kogler findet es nicht gut, dass man im Finanzressort „bis zum Äußersten gegangen ist“.

Neben Rechtsxperten und Oppositionellen üben nun ebenfalls - wenn auch vorsichtig - die Grünen Kritik an Finanzminister Blümel. Dass dieser nach einer Aufforderung des Verfassungsgerichtshofs im März mehr als zwei Monate gewartet hat, bis er dann kurz vor dem drohenden Einschreiten des Bundespräsidenten doch kistenweise Akten an den Ibiza-U-Ausschuss geliefert hat, gefällt dem Koalitionspartner nicht.

„Bis zum Äußersten gegangen“
Zwar meint Kogler zur „Krone“, es sei „gut, dass der Verfassungsgerichtshof das jetzt geklärt hat“. Nachsatz in Richtung seines türkisen Pendants in der Regierungskoordination: „Einsehen muss man das aber nicht, dass das so lange gedauert hat und bis zum Äußersten gegangen ist.“ Kogler weiter gen Blümel: „Schneller und direkter wäre gescheiter gewesen.“

Klaus Knittelfelder
Klaus Knittelfelder
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol