Gab keine Anzeige

Bierwirt bedrohte vor Bluttat Umfeld seiner „Ex“

Wien
06.05.2021 13:09

Der mordverdächtige Wiener Bierwirt, der am vergangenen Donnerstag seine Ex-Partnerin in Wien-Brigittenau erschossen haben soll, hatte rund eine Woche vor der Bluttat das Umfeld der 35-Jährigen bedroht.

Wie Nina Bussek, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Wien, darlegte, sei es mit einer „Person aus dem näheren Umfeld“ der 35-Jährigen zu einem „Vorfall“ gekommen. Die Sache sei damals nicht angezeigt worden, die Strafverfolgungsbehörden hätten daher zunächst keine Kenntnis davon erlangt, sagte Bussek. Ansonsten wäre der Vorfall als schwere Nötigung zu qualifizieren gewesen.

Spurensicherung im Winarsky-Hof in Wien-Brigittenau (Bild: Schiel Andreas)
Spurensicherung im Winarsky-Hof in Wien-Brigittenau

Die Staatsanwaltschaft hat inzwischen die Drohung in das laufende Ermittlungsverfahren wegen Mordverdachts einbezogen. Auf schwere Nötigung sieht das Strafgesetzbuch eine Strafdrohung von sechs Monaten bis fünf Jahren Haft vor.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele