30.04.2021 12:54 |

1300 km entfernt

Veteran findet nach vier Jahren seinen Hund wieder

Vier Jahre lang hat ein Veteran der U.S. Army nach seinem Hund „Sam“ gesucht. Dann geschah das Wunder: Ein Tierheim meldete sich bei Michael Joy. Der Vierbeiner war - rund 1300 Kilometer von seiner ursprünglichen Heimat entfernt - in Cleveland gefunden worden.

Hund „Sam“ war damals in Fort Benning im US-Bundesstaat Georgia ausgebüxt. Joy gab die Hoffnung nicht auf und suchte intensiv nach dem Vierbeiner. Sogar, nachdem die Familie nach Fort Campbell im Bundesstaat Kentucky umgezogen war.

„Ich bin immer wieder nach Benning hin- und hergefahren, ich war drei- oder viermal dort, nachdem ich hierhergezogen war. Nur für den Fall, dass er dort aufgetaucht wäre“, erzählt Joy. Nach dem Anruf zögerte der Ex-Soldat keine Sekunde. Im Auto machte er sich auf nach Cleveland, wo er schließlich nach acht Stunden Fahrt seinen Liebling wieder in die Arme schließen konnte.

Joy ist unglaublich froh darüber, dass er „Sam“ hat chippen lassen - sonst wäre dieses Wunder wohl nicht möglich gewesen …

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol