30.04.2021 12:30 |

Mega-Investition

Eine Milliarde Euro zünden Turbo für Energiewende

Beim Ausbau der erneuerbaren Energie zündet der Kärntner Energiekonzern Kelag einen Investitionsturbo: Um die Klimaziele zu erreichen, pumpt das Unternehmen bis 2025 eine Milliarde Euro in neue und alte Wind-, Wasser-, und Sonnenkraftwerke in Kärnten und im Ausland sowie in das heimische Stromnetz.

Um die grünen Ziele zu erreichen, muss die Kelag die Erzeugungskapazität bei Wind-, Wasser- und Sonnenkraft bis 2050 verdoppeln. Damit das gelingt, wird ein riesiges Investitionspaket umgesetzt. „Bis 2025 wollen wir rund eine Milliarde Euro in die Nutzung erneuerbarer Energieträger investieren und die Energiewende aktiv mitgestalten“, kündigt Kelag-Vorstand Danny Güthlein an.

Start für den Ausbau-Turbo ist bereits im Mai
In Frankreich und Portugal wird der Erwerb neuer Wasserkraftwerke finalisiert. Allein dieses Jahr fließen 225 Millionen Euro in den Ausbau erneuerbarer Energie. Vorstandssprecher Manfred Freitag: „Das ist Teil unserer Strategie, um klimaneutral und emissionsfrei zu werden. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und können die Investitionen und Instandhaltungen aus der Wirtschaftskraft der Kelag stemmen.“

Wasserkraft-Investitionen fließen auch in Kärnten
 Zwei neue Projekte sind geplant. die Kraftwerke Koralm, Forstsee, Fragant werden saniert. Ein Ausbau erfolgt auch bei der Windkraft, wo die Kelag Projekte auf der Soboth und Steinberger Alpe umsetzt.

Große Pläne gibt es auch bei der Sonnenkraft
Auf-Dach-Anlagen bei Privatkunden und der Industrie sowie Freiflächen-Anlagen kommen. Dass der Kärntner Energieversorger so breit aufgestellt ist, hat sich im Pandemie-Jahr 2020 bezahlt gemacht. Trotz Krise – auch am Strommarkt – sind die Umsatzerlöse des Konzerns nur leicht auf 1,3 Milliarden Euro gesunken.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)