Zwei Gutstunden

Applaus alleine ist für Pflegepersonal zu wenig

Burgenland
27.04.2021 07:57
„Es ist höchste Zeit, das erschöpfte Pflegepersonal mit besseren Arbeitsbedingungen und besserer Bezahlung zu belohnen statt mit Applaus.“ So der Appell von SP-Nationalrat Christian Drobits. Vor allem Gutstunden für Nachtdienste müssten angerechnet werden.

Konkret fordert Drobits, dass alle Personen, die in Pflegeeinrichtungen Tag und Nacht arbeiten, damit die dortigen Bewohner gut versorgt sind, auch adäquate Ruhezeiten zur Regeneration zur Verfügung haben. Diejenigen, denen bisher keine Gutstunden aufgrund von Schwerarbeit in der Nacht zugestanden wurden, sollen künftig ebenso wie alle anderen das Recht dazu bekommen.

„Alle Pfleger haben Nachtgutstunden verdient. Heute, jetzt und sofort. Wir alle sind auf die Arbeit des Pflegepersonals dringend angewiesen!“, so Drobits. „Es ist beschämend, dass es Unternehmen gibt, die sich mit fadenscheinigen Ausreden davor drücken, ihren Arbeitnehmern diese zwei Stunden Zeitausgleich für Nachtarbeit zuzugestehen“, wettert der Mandatar.

Betont aber gleichzeitig, dass es im Burgenland auch viele Organisationen gebe, die ihre Mitarbeiter gut und fair entlohnen und behandeln würden.

Sabine Oberhauser
Sabine Oberhauser
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Burgenland Wetter
3° / 8°
Regen
4° / 9°
Regen
1° / 7°
Regen



Kostenlose Spiele