24.04.2021 16:26 |

Corona in Italien

Ärger wegen Ausgangssperre und Einkaufszentren

In Italien tobt eine Debatte über die neuen Corona-Vorgaben, die am Montag in Kraft treten werden. Die Verlängerung der nächtlichen Ausgangssperre bis zum 31. Juli sorgt für Proteste in der Gastronomie und im Tourismus. Kritisiert wird auch der Regierungsbeschluss, trotz sinkender Infektionszahlen und voranschreitender Impfkampagne die Einkaufszentren am Wochenende weiter geschlossen zu halten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Lega-Chef Matteo Salvini führt den Widerstand gegen den Regierungsbeschluss, die nächtlichen Ausgangssperre zu verlängern. Dies erschwere den Neustart der Kultur, der Gastronomie und des Tourismus. Viele abendliche Events könnten wegen des Ausgangsverbots zwischen 22 und 5 Uhr nicht veranstaltet werden, kritisierte der Lega-Chef. In den bevorstehenden Sommermonaten wäre es eine Qual, die Italiener zum Ausgangsverbot ab 22 Uhr zu zwingen.

Die Oppositionspartei Fratelli d ́Italia (FdI) meinte, die Verlängerung der nächtlichen Ausgangssperre sei angesichts der sinkenden Infektionszahlen wissenschaftlich nicht gerechtfertigt. „Das Ausgangsverbot ist eine Verletzung der wesentlichen individuellen Rechte der Italiener und hat keinerlei Grundlage, weiterhin in Kraft zu bleiben“, betonte die FdI-Deputierte Augusta Montaruli.

Einkaufszentren bleiben bis 15. Mai zu
Am Wochenende bleiben nach wie vor Einkaufszentren geschlossen. Erst ab dem 15. Mai können sie neu starten. Dies löste den Protest des Verbands Federdistribuzione aus, der die italienischen Einkaufszentren vertritt. „Wir erfüllen alle Sicherheitsprotokolle. Es gibt keinen Grund, weshalb wir bis zum 15. Mai für den Neubeginn warten sollen“, so Verbandschef Alberto Frausin.

In Italien sollen ab Montag Restaurants und Bars in einem Großteil des Landes wieder im Außenbereich für Gäste öffnen können. 15 Regionen werden ab Montag in die Gelbe Zone mit moderaten Beschränkungen eingeteilt, in denen diese Öffnungen möglich sind, teilte das Gesundheitsministerium mit.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).