19.04.2021 18:00 |

In Taxenbach

Helferdienst begleitet Kinder über Felsblockade

Die Aufräumungs- und Sanierungsarbeiten nach dem Felssturz im Salzburger Taxenbach (Pinzgau) sind in vollem Gange.

400 Kubikmeter Schutt brachen aus einer Wand. Vier Familien sind seit Freitagnachmittag eingeschlossen. In ein bis zwei Wochen sollte die Straße geräumt und wieder befahrbar sein.

Große Felsbrocken werden gesprengt und abgeseilt.

Einstweilen werden die Schulkinder aus den abgeschotteten Häusern von einem Ordnerdienst betreut. Sie werden über einen sicheren Weg geleitet. Manch Erwachsener jedoch klettert über die herabgestürzten Felsbrocken.

Die Gefahr, dass sich weitere Felstrümmer lösen und auf die Güterstraße in zirka 1100 Metern Seehöhe herab prallen, ist weiterhin gegeben.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol