14.04.2021 12:15 |

Lava und Eis

Island: Atemberaubende Aufnahme von Vulkanausbruch

Es ist ein überaus eindrucksvolles Foto, das die Naturgewalt der Erde zeigt. Glühend heißes Gestein und Eis vereinen sich aktuell auf Island. Seit Mitte März sprudelt nach einer Eruption in einem abgeschiedenen Gebiet auf der Reykjanes-Halbinsel unablässig Lava aus dem Erdinneren an die Oberfläche. Zuletzt hatten sich in der Umgebung vier neue Krater gebildet.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Via Webcam wird von dem isländischen Sender RUV seit Beginn des Ausbruchs live das Geschehen vor Ort übertragen. Tausende Erdbeben hatten die Eruption im Vorfeld bereits angekündigt. In der Folge wurde der Berg Fagradalsfjall zunächst evakuiert und für die Öffentlichkeit geschlossen. Mittlerweile jedoch ist er offenbar für Menschen wieder zugänglich, wie das Foto - aufgenommen von einer Drohne - zeigt.

Lavaschicht bis zu 14 Meter dick
Nach Messungen der Experten der Vulkan- und Naturschutzgruppe der Universität von Island ist die Lavaschicht mittlerweile durchschnittlich 14 Meter dick, berichtete RUV am Dienstagnachmittag.
Eine Gefahr für Menschen, Ortschaften oder die nicht weit entfernte Hauptstadt Reykjavik - diese liegt etwa 30 Kilometer südwestlich des Gebietes - bestand nach Angaben der Behörden bisher nicht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).