Posse um Flick

Lothar Matthäus: ER wird neuer Bayern-Trainer

Die Posse um Bayern-Trainer Hansi Flick wird immer skurriler - das zeigte am Dienstag nach dem Champions-League-Aus sein mehrminütiger Monolog im TV. Fußball-Legende Lothar Matthäus ist sich jedenfalls sicher, dass Flick in der kommenden Saison nicht mehr Coach der Münchner sein wird - und will auch schon den Nachfolger kennen.

„Ich bin überzeugt, dass Hansi Flick nach dieser Saison nicht mehr Bayern-Trainer ist“, sagte Matthäus am Dienstag in seiner Funktion als Sky-Experte. Der Erfolgscoach werde wohl nach der EURO im Sommer das deutsche Nationalteam übernehmen. „Das Angebot vom DFB gibt es. Es kann mir keiner sagen, dass da noch nicht gesprochen worden ist. Da kennt man sich zu gut. Hansi Flick steht beim DFB ganz oben auf der Liste und dann kommt lange nichts“, so Matthäus.

Er will außerdem wissen, dass die Bosse des Serienmeisters bereits einen Favoriten für die Nachfolge haben: RB-Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann. „Bayern München hat sich mit Nagelsmann schon ein bisschen unterhalten, auch über wirtschaftliche Dinge, so viel man weiß.“

Flick: „Keine Abschiedsrede“
Flick hatte am Dienstagabend manches angedeutet, sogar über mögliche Vorteile des Postens als deutscher Bundestrainer gesprochen, der einen anderen Lebensrhythmus ermöglicht. Aber als Abschiedsrede hielt er das für fehlinterpretiert: „Das steht einem auch zu, dass man nicht 30 Minuten nach dem Spiel seine ganzen Gedanken bei sich hat und über die Zukunft sprechen will.“

Einen Gesprächstermin mit dem designierten Vorstandschef Oliver Kahn zum Thema Zukunft bestätigte er nicht. Klar ist vorläufig nur eines: Flick, dessen Vertrag in München noch zwei Jahre läuft, will weiter als Trainer arbeiten, ob bei Bayern oder als heiß gehandelter Nachfolger von Joachim Löw beim deutschen Nationalteam. „Ich hänge an dem Trainer-Job, und deswegen kann ich mir auch nichts anderes vorstellen als diesen Beruf“, versicherte der 56-Jährige, der in dieser Saison nach dem frühen DFB-Pokal-Aus und dem viel schmerzlicheren Champions-League-K.-o. nur noch ein Single-Titel-Trainer werden kann.

Die neunte deutsche Meisterschaft en suite rief Flick auch sofort als letzten Auftrag für sich und sein Team aus. Fünf Punkte beträgt sechs Runden vor Schluss der Vorsprung auf RB Leipzig. „Jetzt schauen wir, dass wir in der Bundesliga das zu Ende bringen, die Meisterschaft holen. Das ist unser Minimalziel jetzt, mehr können wir leider diese Saison nicht mehr machen.“

Ingemar Pardatscher
Ingemar Pardatscher
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten