Champions League

Bitteres Bayern-Aus: Emotionale Rede von Flick

Der Traum von der Titelverteidigung ist geplatzt! Bayern München gewann am Dienstag gegen Paris Saint-Germain mit 1:0, schied jedoch aufgrund der Auswärtstorregel aus. Nach dem bitteren Rückschlag präsentiert sich Trainer Hansi Flick (oben im Video) ungewohnt emotional. Zudem spricht er - anders als in den vergangenen Tagen - auch über seine Zukunft.

„Wo geht es hin? Wie geht es weiter? Darüber mache ich mir immer Gedanken“, schildert der 56-Jährige. Flick wurde in den letzte Wochen intensiv als möglicher Nachfolger von Joachim Löw, der die deutsche Nationalmannschaft im Sommer verlässt, gehandelt. Und das, obwohl sein Vertrag bei den Bayern eigentlich noch bis 2023 läuft. „Egal, was ich machen würde, meine Familie würde mich immer unterstützen und hinter mir stehen. Ob ich vielleicht beim DFB wäre und dort einen anderen Rhythmus hätte, ist für sie vollkommen egal. Entscheidend ist für sie, dass der Job mir Spaß macht. Das wünscht sich meine Familie. Egal, wie meine Entscheidung fallen wird. Sie wird komplett hinter mir stehen“, gibt der Bayern-Coach nach der Partie tiefe Einblicke.

„Wir waren die bessere Mannschaft“
Das 1:0 am Dienstag in Paris war zu wenig. „Ich denke, dass wir im Hinspiel in München mit den Chancen, die wir hatten, einfach zu wenig Tore gemacht haben, und das dritte Gegentor war zu viel. Letztendlich muss man sagen, wenn man alles zusammenzählt, waren wir die bessere Mannschaft“, lautet Flicks Analyse bei Sky. „Wir haben heute gesehen, welche Qualität Paris hat in der Offensive, ich muss meiner Mannschaft aber ein Kompliment machen, sie war konzentriert, hat alles versucht. Paris hat es gut verteidigt, wir waren wie im Hinspiel nicht ganz so entschlossen, uns hat ein bisschen vor dem Tor der letzte Punch gefehlt. Wir hätten es gerne anders gehabt, haben es aber leider nicht geschafft. Paris ist weiter, von daher kann man da einfach nur als fairer Verlierer gratulieren und es so hinnehmen.“

„Stabiles Miteinander mit Salihamidzic“
Vor dem Spiel war der Machtkampf zwischen Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic das große Gesprächsthema. „Es ist ein stabiles Miteinander mit Hasan Salihamidzic, er hat seinen Job, ich habe meinen Job, ich mache meine Arbeit genauso weiter wie vorher auch“, meint zumindest der Trainer.

Mario Drexler
Mario Drexler
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten