12.04.2021 06:00 |

Sensitivere Tests

In den Schulen setzt man auf neue Teststrategie

Groß war die Kritik an der Teststrategie in den Schulen. Der Hauptvorwurf: Die Nasenbohrer-Tests seien nicht sensitiv genug, um alle Infektionen zu entdecken. Um dem entgegenzuwirken, wurde die Testintensität erhöht.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Oberstufenschüler und Lehrpersonal verwendeten zudem andere Tests als Volks- und Unterstufenschüler - nämlich jene, die man mittlerweile als Wohnzimmertests aus den Apotheken kennt. Ab Montag werden diese auch in den Unterstufen verwendet, da die Testroutine mittlerweile groß genug sei, so das Bildungsministerium. Die Volksschüler bleiben aufgrund der einfacheren Handhabung bei den sogenannten Nasenbohrertests.

Zudem kommen aktuell im Zuge von Pilotprojekten (etwa im Burgenland) auch PCR-Tests zum Einsatz.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 24. September 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)