11.04.2021 09:34 |

Neue Zentrifugen

Iran: „Zwischenfall“ in Atomanlage Natans gemeldet

In der iranischen Atomanlage Natans hat es laut einem Bericht der Nachrichtenagentur FARS einen „Zwischenfall“ gegeben. Es gebe keine Verletzten, Schadstoffe seien keine freigesetzt worden. Der Sprecher der iranischen Atomenergiebehörde, Behrouz Kamalvandi, sprach von einem „Zwischenfall in einem Teil des Strom-Verteilnetzes“ der Urananreicherungsanlage. Zuvor waren neue Zentrifugen in Betrieb genommen worden.

In einer vom Staatsfernsehen übertragenen Online-Zeremonie weihte Präsident Hassan Rouhani am Samstag knapp 200 neue Zentrifugen vom Typ IR-5 sowie IR-6 in der Atomanlage Natans offiziell ein (siehe Video unten). Bei dem Einsatz dieser handelt es sich um einen weiteren Verstoß Teherans gegen das internationale Atomabkommen von 2015, über dessen Wiederbelebung derzeit in Wien verhandelt wird. Stunden später ereignete sich der „Zwischenfall“.

Atomprogramm „friedlich“ angelegt
Ingenieure der Atomanlage Natans sagten, sie hätten nach der Anordnung Rouhanis mit dem Gaszentrifugenverfahren begonnen. Rouhani bekräftigte unterdessen, das iranische Atomprogramm sei „friedlich“ angelegt. Der Präsident ordnete außerdem eine Überprüfung der „mechanischen Stabilität“ der jüngsten Generation von IR-9-Zentrifugen an und eröffnete offiziell eine neue Produktionsstätte für Zentrifugen in dem Komplex. Sie soll eine Fabrik ersetzen, die bei einer Explosion im Juli schwer beschädigt worden war.

Unter dem damaligen Präsidenten Donald Trump waren die USA 2018 einseitig aus dem Abkommen ausgetreten und hatten neue Sanktionen gegen den Iran verhängt. Seither hat sich auch Teheran schrittweise aus seinen Verpflichtungen zurückgezogen.

In einer Produktionsstätte für moderne Zentrifugen in Natans hatte es im Juli vergangenen Jahres eine Explosion gegeben. Die iranischen Behörden sprachen damals von einem „Sabotageakt“, für den sie „Terroristen“ verantwortlich machten. Die Ergebnisse einer Untersuchung zu dem Vorfall wurden bisher aber nicht veröffentlicht.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).