08.04.2021 13:58 |

2,608 Mio. geimpft

Spitze der dritten Welle in Ungarn „überschritten“

Über weitere Lockerungen in der Corona-Pandemie wird die ungarische Regierung beim Erreichen der Zahl von drei Millionen geimpften Bürgern entscheiden. Das erklärte Kanzleiminister Gergely Gulyas am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Budapest. Dieses Ziel könne in den kommenden fünf bis sechs Tagen erreicht werden. Aktuell hätten 2,608 Millionen Menschen zumindest die erste Impfung erhalten, bis Ende April sollen es vier Millionen sein. Ungarn habe die Spitze der dritten Pandemie-Welle eindeutig „überschritten“.

Mit einer Impfrate von mindestens vier Millionen Menschen könnten im Land die Terrassen von Restaurants und Cafés öffnen. Die Schulen sollen am 19. April öffnen, die Immunisierung der Pädagogen gehe gut voran, hieß es.

Über Details im Zusammenhang mit dem ungarischen Corona-Impfpass werde später entschieden, betonte Gulyas. Nur die Inhaber solcher Pässe könnten an Sportveranstaltungen teilnehmen, so auch an Fußballspielen im Rahmen der Europameisterschaft.

Nach aktuellen Zahlen vom Donnerstag starben binnen 24 Stunden in Ungarn 272 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. 4814 Neuinfizierte wurden verzeichnet, 11.663 Patienten befanden sich im Spital, 1337 Menschen mussten laut APA künstlich beatmet werden.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).