Für Menschenrechte

DFB-Elf: Überraschung unter Trainingsjacken

Nach der Bundeshymne fielen die Hüllen, in Form der Trainingsjacken. Darunter glänzten die deutschen Nationalspieler vor der WM-Quali-Partie gegen Island mit beschrifteten Leiberln, um ein Zeichen für Menschenrechte zu setzen.

Elf Spieler, elf Buchstaben. Nebeneinander aufgefädelt, ergab die Aktion der DFB-Stars den Schriftzug „Human Rights“. Mit der Aktion wollten die Teamspieler aus der Bundesrepublik ein Zeichen für Menschenrechte setzen.

Die Aktion dürfte als Signal Richtung Katar gewertet werden. Dort soll ja 2022 die WM stattfinden. Der Gastgeber-Staat steht - eben wegen missachteter Menschenrechte - schwer in der Kritik. Tausende Gastarbeiter sollen in den vergangenen zehn Jahren gestorben sein.

Wie bei Norwegen - Gibraltar
Auch am Mittwoch war es zu einer ähnlichen Kundgebung gekommen, und zwar beim WM-Quali-Spiel Norwegen gegen Gibraltar. Erling Haaland und Co. posierten bei der Hymne mit Leiberln mit der Aufschrift: „Human rights - On and off the pitch".

Michael Fally
Michael Fally
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten