Starke Stimmen

„Starmania“: Studentin Anna sang alle an die Wand

Einen Kampf der starken Stimmen gab es in Show 2 von „Starmania 21“. Die Salzburgerin Anna Buchegger, die erst 15-jährige Allegra Tinnefeld aus Wien, der Steirer Tobias Hirsch sowie der Wahl-Wiener Damion Lee legten die musikalische Latte hoch und durften sich nicht nur über viel Jury-Lob, sondern auch über ein Star-Ticket, das sie direkt in die nächste Runde katapultierte, freuen. In der Endausscheidung ebenfalls weitergekommen sind schließlich Charlène Bousseau, Nastja Isabella Zahour, Thomas Glantschnig und Marco Prinner.

Show zwei von „Starmania“ hatte es in sich - und vor allem viele Star-Ticket-Kandidaten parat. Nach mageren zwei Direkt-Ticktets ins Semifinale in Show eins konnten sich gleich vier junge Talente am Freitagabend über ein „Sternchen“ freuen. Die Jury war begeistert von großen Stimmen, gefühlvollen Perfomances und viel musikalischer Power. Und auch abseits der besonders begehrten sicheren Fahrkarten in die nächste Runde war die Konkurrenz stark.

Starke Stimmen holten sich Star-Tickets
Mit ihren zarten 15 Jahren ist Allegra Tinnefeld die jüngste „Starmania“-Kandidatin aller Zeiten. Mit ihrer Stimme konnte sie die Jury trotzdem berühren. Für die Performance von Christina Aguileras Hit „Hurt“ gab‘s für die Wienerin das erste Star-Ticket des Abends. „Ich finde, dieser Song ist eine emotionale Erpressung. Aber du bist da durchspaziert, ich war begeistert“, schwärmte „Fiva“. „Jeden Ton füllst du mit Leben, in dir schlummert schon eine kleine Künstlerin“, konnte Ina Regen dem nur zustimmen.

Anna Buchegger sorgte mit „I‘ll Never Love Again“ von Lady Gaga für Gänsehaut. Die 22-jährige Salzburgerin mit der Engelsstimme durfte sich ebenfalls über ein Star-Ticket freuen. „Wir suchen ja jemanden, der das Zeug hat zum Popstar und du bist eindeutig jemand, an dem sich alle anderen messen müssen“, so Tim Bendzko. „Der Ober-Hammer.“

Für die gefühlvolle Performance von Demi Lovatos Hit „Anyone“ wurde der Steirer Tobias Hirsch von der Jury mit einem Star-Ticket belohnt und mit viel Lob überhäuft. „Du bist zu Recht im Semifinale. Es passte alles zusammen, ich habe dir jedes Wort geglaubt, das du gesungen hast“, so Tim Bendzko. „Zeig uns noch mehr von dir“, war auch Ina Regen begeistert.

Der 34-jährige Damion Lee, der sich nicht als „den typischen Castingshow-Kandidaten“ sieht, sorgte mit „Sie kann nicht tanzen“ von Jan Delay für viel Stimmung. Ein Star-Ticket gab‘s dafür als Belohnung. „Du bist für mich die größte Überraschung“, freute sich Tim Bendzko über die tolle Performance. „Ich fand‘s einfach geil!“

Entscheidung in Show 2 nicht leicht
‘Marco Prinner konnte die Jury mit dem Song „Eine ins Leben“ von Pizzera & Jaus von sich überzeugen. „Ich bin gespannt, wo dich diese Reise in den nächsten Wochen hintreibt“, freute sich Ina Regen auf weitere Auftritte des Burgenländers. Sie habe sich bei seinem ersten Auftritt jedenfalls schon sehr „entertaint“ gefühlt.

Thomas Glantschnig aus der Steiermark ist eigentlich Friseur, auf der „Starmania“-Bühne machte er mit Tom Jones‘ Hit „It‘s Not Unusual“ aber ebenfalls eine gute Figur. „Ich lieb‘s, ich finde es so super!“, freute sich Nina Sonnenberg über den „mega-guten“ Auftritt. 

Charlène Bousseau setzte auf den Adele-Hit „When We Were Young“ und konnte die Jury trotz der großen Aufgabe für sich einnehmen. „Ich habe das Gefühl, das da noch einiges zu holen ist, ich bin aber gespannt, was deine Stimme bei anderen Songs so macht“, erklärte Tim Bendzko. 

„Mich hattest du total. Man hat gemerkt, wie du dich, die Bühne und den Song voll genießt. Es war toll“, war Ina Regen nach Nastja Isabella Zahours Performance von Whitney Houstons Song „I’m Every Woman“ begeistert. Für sie ging es ebenfalls eine Runde weiter.

Acht Kandidaten mussten gehen
Kein Glück hatten hingegen Nico Kirschner, Karen Danger, Daniela Tuscher und Daniel Neuhold. Sie wurden gleich nach dem Auftritt mit einem roten Ticket von der Jury aus der Show gewählt. Für Anna Schach, Leonardo Abdon, Max Rieser und Anna Schiebel reichte es trotz eines anfangs grünen Tickets in der Endausscheidung doch nicht. Auch für sie hat sich der Traum von „Starmania“ bereits ausgeträumt.

Spannender Weg bis zum Finale
In noch zwei weiteren Auftaktshows ist die Jury am Drücker und wählt aus den je 16 Talenten erneut jeweils acht Semifinal-Kandidaten, die in zwei weiteren Shows erneut nur jeweils acht weiterkommen. Die verbliebenen 16 Kandidatinnen und Kandidaten kommen dann in die erste Finalshow am 16. April, in der immer noch ausschließlich die Jury am Wort ist und erneut acht Glückliche wählt.

Erst mit Folge 8 kommt dann auch das Publikum ins Spiel. In vier Zweier-Paarungen treten dann die acht besten Talente gegeneinander an, per Televoting werden die Aufsteiger ermittelt. Die Jury kann noch zwei „Jury-Tickets“ vergeben. In Show 9 rittern schließlich die sechs verbliebenen Talente um vier Finaltickets, von denen drei vom Publikum und eines von der Jury vergeben wird. Im großen Finale am 7. Mai wird der schließlich Österreichs neuer Star gekürt.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. April 2021
Wetter Symbol