150 Meter-Absturz

Tödlicher Alpinunfall: Von Lawine in Tod gerissen

Ein 60-Jähriger ist am Samstag bei einer Skitour im Bezirk Kirchdorf von einer Lawine mitgerissen und getötet worden. Der Mann war mit einem 49-Jährigen unterwegs auf das Warscheneck im Toten Gebirge. Nach dem Gipfelsieg löste der Ältere bei der Abfahrt ein Schneebrett aus und wurde von der Lawine erfasst. Er stürzte über felsiges Gelände rund 150 Meter ab und war auf der Stelle tot. Sein Begleiter konnte den Schneemassen durch eine Querfahrt aus dem Kegel noch entkommen.

Die beiden Männer aus dem Bezirk Gmunden machten ihre Tour über den sogenannten Skilehrerweg. Andere Skitourengeher wurden Augenzeuge des Vorfalles und leisteten Erste Hilfe. Der 60-Jährige wurde nicht verschüttet und wurde vom Hubschrauber der Flugpolizei geborgen. Der 49-Jährige kam unverletzt mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 14 ins Tal. 33 Mann der Bergrettung sowie vier Lawinensuchhunde standen im Einsatz.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol