16.02.2021 10:13 |

Deutsches Eck offen

Nehammer: „Ziel muss sein, Chaos zu vermeiden“

Die seit Sonntag geltenden drakonischen Corona-Grenzkontrollen zu Tirol sind Österreich zwar ein Dorn im Auge. Doch mit der am Montag erzielten Einigung, dass die Durchreise für Pendler, den Güterverkehr und Schüler beim kleinen und großen Deutschen Eck wieder möglich ist, zeigt man sich hierzulande zufrieden. Innenminister Karl Nehammer spricht von einem „absolut notwendiger Schritt hin zu einer praktikablen Lösung“.

Innenminister Nehammer konnte nach Gesprächen mit dem deutschen Innenminister Horst Seehofer diese wichtigen Ausnahmen erreichen. „Die Öffnung des großen und kleinen Deutschen Ecks für Pendler ist ein wichtiger und absolut notwendiger Schritt hin zu einer praktikablen Lösung. Ich habe die Dringlichkeit auch mit Innenminister Horst Seehofer besprochen und bin froh, dass wir hier eine so wesentliche Verbesserung erreichen konnten. Ziel muss es sein, Chaos zu vermeiden, und Versorgungssicherheit zu gewährleisten.“

Wie die deutsche Polizei am Montagabend bekannt gab gelten folgende Ausnahmen vom Einreiseverbot in Deutschland:

Die Einreise aus Österreich nach Deutschland zum Zwecke der Durchreise über deutsches Hoheitsgebiet nach Österreich über

  • das sogenannte kleine Deutsche Eck (Melleck-Steinpass - Walserberg) und
  • das sogenannte große Deutsche Eck (Kiefersfelden - Walserberg)

Abweichend von den bislang kommunizierten Ausnahmen wird die Einreise auch folgenden Personengruppen gestattet:

  • Personen, die im Güter- und Warenverkehr tätig sind
  • Berufspendler
  • Schüler, Studenten und Auszubildende

Nach den bisherigen Vorgaben der Deutschen dürfen aus weiten Teilen Tirols sowie aus Tschechien - beides laut deutscher Einstufung seit Freitag „Virusmutationsgebiete“ - zuletzt nur noch Deutsche, Ausländer mit Wohnsitz und Aufenthaltserlaubnis in Deutschland, landwirtschaftliche Saisonarbeitskräfte und Gesundheitspersonal einreisen. Ausnahmen gibt es auch aus familiären Gründen und für „systemrelevante“ Berufe.

Spahn will Einreiseverbot verlängern
Diese strengen Regeln für Einreisen aus „Virusvariantengebieten“ sollen nach Wunsch des Deutschen Gesundheitsminister Jens Spahn bis Anfang März verlängert werden. Am Montagabend wurde laut Medienberichten eine entsprechende Kabinettsvorlage an die anderen Regierungsmitglieder verschickt - und zwar mit der Bitte, um rasche Zustimmung.

In der Vorlage schreibe Spahn, die Infektionszahlen in Deutschland seien zwar leicht rückläufig. Allerdings dürften „die hart errungenen Fortschritte der letzten Wochen“ nicht durch „eine ungebremste Ausbreitung der Virusvarianten in Deutschland gefährdet werden“. Deswegen sei eine „Limitierung des Eintrags durch Reisebewegungen aus Virusvariantengebieten geboten“.

Zitat Icon

Die hart errungenen Fortschritte der letzten Wochen dürfen nicht durch eine ungebremste Ausbreitung der Virusvarianten in Deutschland gefährdet werden.

Deutscher Gesundheitsminister Jens Spahn

Die strengen Regeln betreffen neben Tirol auch Großbritannien, Südafrika, Brasilien, Portugal und Tschechien. Dort wurden Corona-Mutationen entdeckt, die ansteckender sein sollen als die bisher bekannten Formen. Die ursprüngliche Regelung sollte bis zum 21. Februar gelten.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
12° / 22°
wolkig
10° / 22°
heiter
10° / 19°
wolkig
10° / 22°
heiter
13° / 22°
wolkig