Wahnsinn in Brasilien

Für diesen Torjubel setzte es acht Spiele Sperre

Der Brasilianer Emerson Carioca von Zweitligist Sampaio Correa brach wohl alle Rekorde. Er wurde nämlich nach einem Torjubel für acht Spiele gesperrt. Und so etwas kommt sehr-sehr selten vor.

Es ging um viel: Sampaio Correa spielte um den Aufstieg in die Regionalmeisterchaft von Rio gegen Marica und die heißumkämpfte Partie wurde durch das Tor von Emerson Carioca in der 95. Minute entschieden. Kein Wunder, dass der Flügelspieler sich freute. Er übertrieb es aber mit der Feier:

Nachdem der Brasilianer sich die ganze Zeit vom Gegner gehänselt und provoziert gefühlt hatte, wählte er einen sehr eigenen Torjubel: Er zog sich nicht nur das Trikot aus, sondern entblößte auch sein Hinterteil. Daraufhin brach eine Massenschlägerei aus.

Am Ende bereute er seine Tat, vor allem weil danach auch seine Ehefrau mit ihm schimpfte. 

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 15. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten